Dienstag, 17. Januar 2012

[Review] Manhattan Clearface Compact Powder

Ich wollte euch mal wieder eine Review zu einem Produkt schreiben, dass ich nun schon seit längerer Zeit verwende. Und da ich mir ja vor kurzem das MAC Blotpowder gegönnt habe, wird hier auch sicherlich noch ein Vergleich gezogen werden, sobald ich meinen neuen Schatz ausgiebig getestet habe.

Aber hier soll es erstmal um das "Manhattan Clearface Compact Powder in der Farbe #70 Vanilla" gehen.


Allgemeines:  
Das Puder kostet ca. 3,50€ erhältlich bei dm und Müller (Rossmann bin ich mir jetzt nicht ganz sicher) und enthält 9g gepresstes Produkt. Nach Anbruch ist es 24 Monate verwendbar.

Inhaltstoffe: (14 empfehlenswert, 1 weniger empfehlenswert)
Talc, Zinc Oxide, Aqua, Octyldodecanol, Taraktogenos Kurzii Seed Oil, Leptospermum Scoparium Oil, Nigella Sativa Seed Oil, Magnolia Grandiflora Bark Extract, Potassium Lauroyl Wheat Amino Acids, Palm Glycerides, Tocopheryl Acetate, Capryloyl Glycine, Phenoxyethanol, Methylparaben, Propylparaben, Parfüm (+/- CI 77891, CI 77492, CI 77491, CI 77499)

Das sagt der Hersteller: 
"Mattiert und denkt Unreinheiten lang anhaltend ab, ohne die Poren zu verstopfen. Das Hautbild wird sichtbar verfeinert und ebenmäßig. Bekämpft Pickel und beugt neuen vor. Antibakteriell. Je nach Bedarf auf glänzende und unreine Hautpartien auftragen. Hautverträglichkeit dermatologisch bestätigt."


Geruch:
Man kann einen leicht pudrigen Geruch wahrnehmen. Dieser ist aber wirklich sehr dezent, und ich empfinde ihn als sehr angenehm. Ich bin kein Freund von allzu künstlichen Gerüchen, von daher für mich genau richtig.

Konsistenz:
Das Puder ist nicht zu fest gepresst. Jedenfalls nicht mein Exemplar. Egal ob man das Puder zuhause mit dem Pinsel aufträgt oder unterwegs eben schnell mit dem Schwämmchen nachpudern muss, man hat nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Produkt auf dem verwendeten Applikator.

Auftrag/Hautgefühl:
Mit dem Pinsel reicht es, wenn man einmal kurz in den Tiegel tippt. Und mit dem Schwämmchen reicht ein zärtliches streicheln, um genügend Produkt aufzunehmen, und die "Mehlnase" zu vermeiden. Was auch ganz gut ist, denn der Tiegel hat leider keinen Spiegel. 


Wirkung:
Das Puder mattiert sogar bei meiner schnell nachfettenden Haut relativ lange. Gute 3 Stunden hält es durch, was bei mir schon wirklich eine lange Zeit ist. Ich habe auch den Eindruck, dass es die Poren ein wenig verfeinert, und einen leichten Weichzeichnereffekt hat. Ob es nun wirklich Pickel bekämpft und neuen vorbeugt kann ich nicht beurteilen. Wenn man einer kommen will, kommt der sowieso. Egal, ob man das Puder verwendet oder nicht. Der Meinung bin ich jedenfalls.

Fazit:
Für mich ein Nachkaufprodukt. Für den Preis absolut zu empfehlen. Ich werde jetzt zwar erstmal das MAC Blotpowder auf Herz und Nieren testen, aber da dieses preislich normalerweise nicht in mein Budget passt, werde ich danach sicherlich guten Gewissens wieder zu dem Manhattan Clearface Puder greifen. Bitte, Bitte, niemals vom Markt nehmen oder die Formulierung ändern.

Wie findet ihr das Puder? Oder nutzt ihr vielleicht ein ganz anderes, was ihr mir empfehlen könnt?


Kommentare:

  1. Ich nutze immer das Puder von The Body Shop. Super Produkt. Aber Preislich liegt es bei 14€ welche ich auch wirklich nur ausgebe, weil es ein super Puder ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nichts mehr von The Body Shop habe, seitdem es ihn nicht mehr bei uns in der Stadt gibt. Der ist irgendwann wegrationalisiert worden, und nun müsste ich eine gute Stunde Fahrt dafür opfern. Früher fand ich die Produkte aber toll, muss ich sagen.

      Löschen
  2. Das Puder mag ich auch total, allerdings habe ich gelesen, angeblich wäre die Formulierung jetzt geändert worden? Hoffentlich nicht!

    AntwortenLöschen